Ausbildung zur Gesundheitspraktiker/In für positive Lebensgestaltung

Hier bist du richtig, wenn du noch keine Methode erlernt hast, aber in Kürze starten möchtest…

Ausbildung zur Gesundheitspraktiker/In für positive Lebensgestaltung

Möchtest du für andere Menschen ein Wegweiser in die Zuversicht sein? Kraft und Vertrauen für stürmische Zeiten vermitteln?

  • Gemeinsam mit den Klienten finden, was wirklich trägt.
  • Stärken klarer wahrnehmen und Schwächen überwinden helfen.
  • Mit den Klienten gemeinsam einfache Lösungswege planen.

Als Gesundheitspraktiker/in (BfG) für positive Lebensgestaltung entwickelst du mit deinem Klienten Gesundheit durch die Erhöhung der bisherigen Lebensqualität. Anstehende Probleme können mit dem passenden Handwerkszeug gelöst werden und Herausforderungen gemeistert.

Durch unsere Ausbildung lernst du die Aufmerksamkeit der Klienten mehr als bisher auf Entwicklung und Veränderung zu richten. Du begleitest deine Klienten darin, mehr Stimmigkeit in ihr Leben zu bringen und ungeahnte Ressourcen zu entfalten.

Dazu vermitteln wir eine Zusammenstellung bewährter psychologischer Methoden und einen praxisnahen Methodenkoffer, um sich selbst und andere effektiv zu begleiten.

Inhalt Modul 1

Am ersten Tag geht es um die Gestaltung der Lebenszeit. Und darum, wie Zeit bewusst eingesetzt werden kann. Besonders um die Falle der einseitigen Belastungen zu vermeiden und stattdessen eine ganzheitliche und ausgewogene Gestaltung der persönlichen Aktivitäten zu erreichen. Denn das dient der eigenen Gesundheit und setzt frische Energien frei. Damit du und andere Menschen sich aktiver und tatkräftiger erleben können.

Am zweiten Tag geht es um den Einfluss des Denkens auf das Wohlbefinden. Etliche Situationen im Alltag können starke Gefühle auslösen. Viele Menschen halten dann die Situation für den direkten Auslöser dieser Gefühls- und Verhaltensreaktionen. Es gibt aber eine andere gesündere Sichtweise auf solche Herausforderungen. Anhand des praxisnahen Modells nach A. Ellis wird verdeutlicht, dass nicht die Situation das Gefühl und das Verhalten auslöst, sondern die Bewertung der Situation dabei wichtig ist. Alte überholte Gedanken, Bewertungen oder Beurteilung führen zum Gefühl und zum Verhalten und verursachen oft Stress und Ärger. Durch das Prüfen auf Wahrheitsgehalt und Nützlichkeit können unangemessene Bewertungen durch konstruktivere ersetzt werden. Das bringt mehr Gelassenheit und neue Handlungsmöglichkeiten in schwierige Situationen.

Dozentin:

Martina Wassmer. Ausgebildete AktivA Trainerin. Von der TU Dresden evaluiertes psycho- soziales Training zur Förderung der Gesundheit.

Inhalt Modul 2

Am ersten Tag geht es um soziale Kompetenzen. Obwohl wir von klein auf gewohnt sind, in sozialen Beziehungen zu leben, sind diese für viele Menschen eine Quelle von Problemen und Belastungen. Deshalb wünschen sich die meisten Menschen mehr Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Um sich im sozialen Beziehungsnetz entspannter bewegen zu können, werden wir zeigen, wie man die Fähigkeit zur Bewältigung sozialer Situationen erweitern kann:

Ein sicheres Auftreten, das persönliche Recht durchsetzen können, Beziehungen pflegen und Sympathien wecken. All das führt zu mehr Selbstsicherheit und Zufriedenheit mit sich selbst.

Am zweiten Tag geht es um einen praktischen Weg vom Problem zur Lösung. Um die Orientierung an stimmigen Zielen. Viele Menschen möchten etwas verändern. Aber nur davon zu träumen und zu hoffen reicht einfach nicht aus. Erst durch Ziele wird jede Veränderung konkret und umsetzbar. Doch aus der anfänglichen Motivation und Hochstimmung werden schnell Frust und Zweifel an den eigenen Fähigkeiten. Das muss nicht sein. Wir vermitteln praktisches Wissen: Wie finde ich mein stimmiges Ziel? Wie erkenne ich Zielkonflikte? Wie plane ich Lösungswege? Welche Entspannungsmethoden helfen, um Lösungen zu finden? Wie ziehe ich Bilanz?

Mit diesem Wissen werden die Chancen für eine positive Veränderung erheblich gesteigert.

Dozentin:

Martina Wassmer. Ausgebildete AktivA Trainerin. Von der TU Dresden evaluiertes psycho soziales Training zur Förderung der Gesundheit.

Inhalt Modul 3

In diesem Modul geht es an beiden Tagen ganz um die rechtssichere Arbeit mit Klienten.

  • Wie präsentiere ich mich ehrlich und authentisch mit meinem neuen Beruf?
  • Rechtsgrundlagen für ein sicheres Arbeiten in Deutschland.
  • Abgrenzung zur heilpraktischen und therapeutischen Tätigkeit.
  • Umgang mit Heilerwartungen der Klienten.
  • Erkennen von Gefährdungen.
  • Das verantwortungsbewusste Umgehen mit Problemen und Risiken.

Dozentin:

Ilona Steinert. Regionalstellenleiterin und Ausbildungsdozentin der Regionalstelle der Deutschen Gesellschaft für Alternative Medizin in Freiburg.

Abschluss der Ausbildung:

Gesundheitspraktikerin (BfG) für positive Lebensgestaltung. Inkl. Zertifikat nach erfolgreicher Abschlussprüfung.

Wichtiger Hinweis:

Es besteht auch die Möglichkeit nur an Modul 1 und 2 teilzunehmen. Entweder weil der Berufstitel bereits erworben wurde oder weil die Module zur Selbsterfahrung besucht werden.

Dauer:

Die Ausbildung findet in 3 Modulen an 3 Wochenenden statt. Samstag von 10-18 Uhr, Sonntag von 10-16 Uhr.

Ideal für:

  • Weiterbildungsinteressierte
  • Qualifikation als 2. Standbein
  • Zur Kombination mit bereits erlernten Entspannungsmethoden
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Selbsterfahrung

Ort:

Freiburg im Breisgau

Termine:

25.-26.09.2021, 16.-17.10.2021 und 20.-21.11.2021

Investition:

990 Euro inkl. umfangreiches Arbeitsmaterial. Es besteht auch die Möglichkeit, in Raten zu zahlen.